Resozialisierung fördern

Beirat JVA Iserlohn

Um ehemaligen Strafgefangenen nach ihrer Entlassung die Rückkehr in den Alltag und die Eingliederung in die Gesellschaft zu erleichtern, wird die Justizvollzugsanstalt Iserlohn von einem Anstaltsbeirat beraten, der sich den Abbau von Vorurteilen zum Ziel gesetzt hat. Die Mitglieder des Beirats wirken bei der Gestaltung des Vollzuges mit und unterstützen die Anstalt durch Anregungen und Verbesserungsvorschläge. Sie können auch Wünsche und Anregungen von Inhaftierten entgegennehmen und sich über die Unterbringung, Beschäftigung, Verpflegung, medizinische Versorgung oder andere Bereiche der JVA informieren.

Die Inhalte

  •  Abbau von Vorurteilen gegenüber dem Vollzug und der „Öffnung“ des Vollzuges nach außen

  • Gestaltung des Vollzuges

  • Betreuung der Gefangenen

Ort/Region

Iserlohn

Die Träger

Dem Beirat der JVA gehören sieben Mitglieder an: ein/e Abgeordnete/r der im Landtag vertretenen Parteien, ein Vertreter des Märkischen Arbeitgeberverbandes, eine sozialkundliche Person und Mitglied des Bundestages, ein/e Arbeitnehmervertreterin, ein Mitglied des Rates der Stadt Iserlohn, ein/e leitende/r Mitarbeiter/in der Agentur für Arbeit und ein Mitglied des Kreistages.

 

Weitere Informationen

Ansprechpartner

Annette Tilsner
Märkischer Arbeitgeberverband
Tel: 02371 - 82915 

E-MAIL SENDEN